Angebote zu "Jahrgang" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Ziegler Wilde Quitte Jahrgang 1959 (49,7 % vol....
Angebot
399,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Historische Rarität aus dem Hause Ziegler – Edelbrand aus wilden Quitten aus dem Jahre 1959, gelagert im Felsenkeller. Jetzt bestellen!

Anbieter: mySpirits.eu
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
ICON - 2011 - Leo Hillinger - Österreichischer ...
159,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Rarität! Zur Produktion dieses Weins wurden in den Weingärten die Erträge pro Stock auf eine Traube reduziert um die höchste Konzentration zu erzielen. Der Wein bietet komplexe Aromen, dunkelbeerige Frucht, Heidelbeere, Wacholder, Bitterschokolade in der Nase. Er ist körperreich, balanciert und verfügt über perfekt ausgreifte Tannine. Dekantieren empfiehlt sich bei diesem Highlight aus dem Burgenland. Die begleitenden Speisen dürfen kräftig und intensiv sein. Steaks mit Pfeffersauce, Lamm und Wildgerichte. Von diesem Jahrgang wurden nur 999 Flaschen produziert!

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Schlossberg Gewürztraminer Original - 1970 - WG...
69,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Besondere an diesem Wein Für uns hat die Winzergenossenschaft Achkarren die Tür zu ihrer Vinothek geöffnet: Hier lagern Wein-Raritäten, die bis in den Jahrgang 1942 zurückreichen. So stellt der Gewürztraminer des Jahrgangs 1970 aus der Lage Schlossberg sowohl für Liebhaber von gereiften Schätzen als auch für Weinfreunde mit einer besonderen Beziehung zu diesem Jahr ein ganz besonderes Angebot dar. Man kann von Glück sagen, dass der Jahrgang 1970 recht ertragsreich war, so sind Weine dieses Jahres immer noch vereinzelt zu haben. Ein Gewürztraminer stellt dabei eine zusätzliche Rarität dar, denn diese Rebsorte wurde damals wie heute vergleichsweise wenig am Kaiserstuhl angebaut. Wie bei allen Altweinen stellt die Provenienz einen wichtigen Faktor dar. Denn nur wenn der Wein über die letzten Jahrzehnte ausreichend kühl, dunkel und luftfeucht gelagert wurde bereitet er heute noch Freude. Dies ist bei dem Schlossberg Gewürztraminer Original aus dem Jahrgang 1970 gegeben. Er stammt direkt aus dem Raritäten-Keller der Winzergenossenschaft Achkarren und gelangt somit zum allerersten Mal in der Verkauf. Aus besserer Quelle lässt sich ein Altwein nicht beschaffen. Durch den Restzucker dieses lieblichen Weins und dem guten Säuregehalt präsentiert sich der Wein auch heute noch außerordentlich gut. Bitte beachten Sie, dass der Wein in der damals noch gebräuchlichen 0,7 Liter Flasche geliefert wird (anstatt in der heute üblichen 0,75 Liter Flasche). Hinweis: Selbst bei optimalen Bedingungen für einen guten Reifeprozess können Weine dieses Alters Qualitätsunterschiede aufweisen. Wie der Wein schmeckt: harmonisch & mild Dieser Gewürztraminer funkelt mit einem mittleren Goldton im Glas. Der Duft erinnert an reife Melonen und zeigt auch etwas florales, das an Wildrosen denken lässt. Im Mund wunderbar cremig und weich. Mit einer zarten Säure ausgestattet, die die Süße auf gekonnte Art und Weise umrahmt.

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Schlossberg Gewürztraminer Original - 1970 - WG...
69,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Besondere an diesem Wein Für uns hat die Winzergenossenschaft Achkarren die Tür zu ihrer Vinothek geöffnet: Hier lagern Wein-Raritäten, die bis in den Jahrgang 1942 zurückreichen. So stellt der Gewürztraminer des Jahrgangs 1970 aus der Lage Schlossberg sowohl für Liebhaber von gereiften Schätzen als auch für Weinfreunde mit einer besonderen Beziehung zu diesem Jahr ein ganz besonderes Angebot dar. Man kann von Glück sagen, dass der Jahrgang 1970 recht ertragsreich war, so sind Weine dieses Jahres immer noch vereinzelt zu haben. Ein Gewürztraminer stellt dabei eine zusätzliche Rarität dar, denn diese Rebsorte wurde damals wie heute vergleichsweise wenig am Kaiserstuhl angebaut. Wie bei allen Altweinen stellt die Provenienz einen wichtigen Faktor dar. Denn nur wenn der Wein über die letzten Jahrzehnte ausreichend kühl, dunkel und luftfeucht gelagert wurde bereitet er heute noch Freude. Dies ist bei dem Schlossberg Gewürztraminer Original aus dem Jahrgang 1970 gegeben. Er stammt direkt aus dem Raritäten-Keller der Winzergenossenschaft Achkarren und gelangt somit zum allerersten Mal in der Verkauf. Aus besserer Quelle lässt sich ein Altwein nicht beschaffen. Durch den Restzucker dieses lieblichen Weins und dem guten Säuregehalt präsentiert sich der Wein auch heute noch außerordentlich gut. Bitte beachten Sie, dass der Wein in der damals noch gebräuchlichen 0,7 Liter Flasche geliefert wird (anstatt in der heute üblichen 0,75 Liter Flasche). Hinweis: Selbst bei optimalen Bedingungen für einen guten Reifeprozess können Weine dieses Alters Qualitätsunterschiede aufweisen. Wie der Wein schmeckt: harmonisch & mild Dieser Gewürztraminer funkelt mit einem mittleren Goldton im Glas. Der Duft erinnert an reife Melonen und zeigt auch etwas florales, das an Wildrosen denken lässt. Im Mund wunderbar cremig und weich. Mit einer zarten Säure ausgestattet, die die Süße auf gekonnte Art und Weise umrahmt.

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Palacios Bierzo »La Faraona« 2015  0.75L 13.5% ...
790,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erhaben und majestätisch. Die Einzellage La Faraona befindet sich auf einer Anhöhe von 800 bis 860 Meter über dem Meeresspiegel, die durch die horizontalen Kreidefelsen ihre Begrenzung findet. Die feucht-kühlen Winde des Atlantiks treffen hier mit der trockenen sommerlichen Brise des Südens zusammen und bilden sehr eigene klimatische Vorzüge. Aber vielleicht wurzelt die eigentliche Einzigartigkeit in der durch einen Erdriss geteilten Landschaft, wo in langer Vorzeit das Magma an die Erdoberfläche trat. Der mineralische Boden befähigt die Reben, Energien zu bündeln, die etwas ganz besonderes entstehen lassen. La Faraona, ist ein außergewöhnlicher Wein mit enormer Intensität und ausdrucksvollen Aromen, die von floralen Anklängen, wie Veilchen über reife Beerennoten, zum Beispiel Blaubeeren und Noten von Kräutern und Gewürzen geht. Am Gaumen zeigt er trotz der ausgeprägten Konzentration viel Eleganz, Finesse mit anmutiger Textur. Wunderbar ausbalanciert mit enormer Länge. Der Jahrgang 2014 wurde zwar mit der höchsten Wertung von 100 Punkten von Robert Parker’s WineAdvocat bedacht, aber der Weinmacher selbst bevorzugt den 2015er Jahrgang. Außergewöhnliche Rotwein-Rarität aus dem Bierzo.

Anbieter: vinos
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Remelluri Tinto  Reserva 2009  0.75L 14% Vol. R...
27,90 € *
ggf. zzgl. Versand

  Das Weingut zählt schon aufgrund seiner Châteaulage zu den schönsten der ganzen Rioja und der Jahrgang 2009 wurde erstmals aus den Trauben der das Gut umgebenen Reben kreiert (die Trauben der entfernteren Lagen werden durch die ‚Lindes de Remelluri‘ ausgebaut). Also auch ganz im Sinne von Château- und Lagen-Weinen, die zudem auf biodynamischen Landbau beruhen (wird ab 2012 zertifiziert).  Und auf das Ergebnis dieses sehr guten Jahrgangs ist einfach großartig   Im Glas strahlt er in einem edlen Rubinrot und entfaltet einen sehr klaren, aber komplexen Duft nach Schwarzkirschen, roter Waldfrucht und auch mineralischen Aspekten. Schon der erste Schluck zeigt eine schöne, klare Frucht, ganz feines Tannin, Gewürznoten (Zimt, Orangenzesten und exotische Gewürze), florale Nuancen und Tabak und wiederum Mineralität am Gaumen. Recht kräftiger Körper, aber mit viel Eleganz, Finesse, und Schmelz und ausgezeichneter Länge im Mund, die ein sehr gutes Potenzial verspricht, aufgrund seiner feingliedrigen Struktur ist er schon jetzt sehr gut trinkbar. Eine echte Rarität, der der 2009er Jahrgang kaum noch zu bekommen ist.   Stilsicher, sehr klassisch und gut proportioniert - Remelluri bleibt eine der führenden Kellereien in der Rioja.

Anbieter: vinos
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
2018 Frescobaldi Gorgona Bianco Toscana IGT
89,00 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Die kleine Insel Gorgona liegt im toskanischen Archipel, 18 Meilen westlich von Livorno und ist eine Strafvollzugsinsel. Hier verbringen Häftlinge ihre letzten Monate vor der Entlassung mit Leben und Arbeiten in der Natur. Aus diesem Ansatz heraus entwickelten Marchesi de‘ Frescobaldi gemeinsam mit Maria Grazia Giampiccolo, der Direktorin der Insel, die Idee, einen Weinberg auf der Insel zu kultivieren. Dieser kleine Weinberg ist nicht größer als einen Hektar und liegt in einem vor den starken Winden des Meeres geschützten Bereich. Hier finden die Rebsorten Vermentino und Ansonica (besser bekannt als Inzolia) perfekte Bedingungen und bringen unter streng okölogischen Kriterien den feinen Tropfen »Gorgona« hervor. Der komplette Weinberg liegt in der Verwaltung der Häftlinge und mit nur 2.700 produzierten Flaschen pro Jahrgang ist der Frescobaldi Gorgona eine echte Rarität!  Bei der aktuellen Ernte handelt es sich um eine Mischung aus Vermentino und Ansonica (Inzolia) Trauben. Das Ergebnis ist ein typisch mediterraner Weißwein, von schönem Strohgelb, guter Struktur und genügend Säure und Frische. In der Nase zeigt er üppige Noten von exotischen Früchten, Kamillenblüten und Nüssen und am Gaumen beeindruckt der prächtig lange Abgang. 

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Nativ - Eremo San Quirico - Irpinia Campi Taura...
16,99 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Kultwein in schmucker Holzkiste Nativ ist als eines der renommiertesten Weingüter Italiens bekannt. Auf dem Vulkanboden Kampaniens bauen sie auf den Ausläufern des Vesuv die Qualitätsrebe Aglianico an - ihre Spezialität des Hauses. Aus den Trauben stellt Winzer Mario Ecolino kraftvolle und reichhaltige Weine mit hohem Lagerpotenzial her, von denen nicht wenige echte Sammlerstücke sind. Der Jahrgang 2015 mit dem Titel Eremo San Quirico haut allein schon durch seine Zahlen um. Er wurde aus 200 Jahre alten Reben gekeltert und erhielt ganze 99 Punkte von Weinkritiker Luca Maroni - nahe an der Perfektion! Die kleine Ausbeute vom nur 5 Hektar großen Weinberg, macht diesen cremigen Rotwein mit süßer Frucht und Tiefgang zu einer echten Rarität und einem Must-Have für den Weinkeller. Zudem wird er in einer schmucken Holzkiste geliefert.   Verkostungsnotiz: Der Aglianico hat ein dunkles Rot mit einem pechschwarzen Kern, der seine Tiefe schon mit der Farbe ankündigt. Die starke Viskosität hinterlässt dicke Schlieren am Glasrand. Die Nase wird mit einem reichhaltigen Duft aus schwarzen und blauen Früchten, süßen roten Kirschen, Holundersaft, Vanille, Toast und Gewürzen umgarnt. Ein Nippen am Glas, offenbart einen majestätischen Geschmack, der intensiv und unglaublich ausladend ankommt. Dazu kommt ein cremiges Mundgefühl mit einer Note Kaffee und Bitterschokolade, sowie einer beeindruckenden Tiefe. Das Finish hinterlässt eine weiche Tannin-Struktur. Der Eremo San Quirico schmeckt am besten bei 16-17 °C. Wenn man ihn zum Essen trinken willst, empfehlen wir Hirschragout, Ribeye Steak, Lammbraten, kräftig-würzigen Käse, geschmorten Rehrücken und Erbseneintopf mit Bauchfleisch. Generell passen deftige Gerichte sehr gut. Extra Tipp: Wenn man den Wein eine Stunde vorher dem Genuss öffnet, entfalten sich seine Aromen noch besser. Steckbrief: Jahrgang: 2015 Land/Herkunft: Italien Region: Irpinia Campi Taurasini DOC Prämierung: 99 Punkte von Luca Maroni Rebsorte: Aglianico (100 %) Art.Nr.: KST616934 Weinstil: Kräftig & Komplex Weingut: Azienda Agricola Nativ Hersteller / Importeur: Societa Agricola Nativ SRL, 83100 Avellino, Italien Farbe/Art: Rotwein Geschmack: trocken Alkoholgehalt: 14,5 % Allergene: Enthält Sulfite Dekantierzeit: 1 Stunde vorher öffnen Restsüße: 14,2 g/Liter Säuregehalt: 5,82 g/Liter Serviertipp: kräftig-würziger Käse, Lammbraten, Ribeye Steak, Erbseneintopf mit Bauchfleisch, geschmorter Rehrücken, Hirschragout Serviertemperatur: 16-17 °C Optimal bis: 2028, jetzt trinkreif Verschlussart: Korken Webseite: www.winenativ.it

Anbieter: Weinvorteil
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
2014 Château Lespault-Martillac - Roter Schaffe...
31,50 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Am Freitag, den 8. Februar 2019, fand die 475. Bremer Schaffermahlzeit in der oberen Rathaushalle statt. Mit beinahe 500 Jahren ist das Schaffermahl das älteste fortbestehende, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt und somit eine der traditionsreichsten Veranstaltungen Deutschlands. Wir sind überglücklich, dass unsere Muttergesellschaft Eggers & Franke in 2019 der Lieferant des Rotweins für die Bremer Schaffermahlzeit sein durfte. Nach wie vor können Sie den 2014 Château Lespault-Martillac, Pessac-Léognan bei uns bestellen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir bei dieser streng limitierten Rarität keinen Mengenrabatt ab 6 Flaschen gewähren können. Der Château Lespaut-Martillac ist eine trockene Rotwein-Cuvée aus der renommierten Bordeaux Appellation Péssac-Léognan. Um es vorweg zu nehmen: Es ist ein wunderbarer Wein geworden, nachdem die Wetterlage im Hochsommer 2019 zunächst wenig Gutes aus dem Weinberg erwarten ließ. Doch 60 Tage Sonnenschein ab Ende August brachten vollreifes Lesegut aller Rebsorten in die Weinkeller des Châteaus Lespault-Martillac und uns diesen ausgezeichneten Rotwein! Die Merlot- und Cabernet Sauvignon-Rebstöcke des Weingutes wachsen auf Ton-Kiesböden und sind im Durchschnitt 40 Jahre alt. Nach der selektiven Handlese der Trauben und der anschließenden Vinifikation lagerte der Château Lespault-Martillac 14 Monate in neuen und alten Barriques. Ein Einsatz, der sich geschmacklich bezahlt macht, denn diese rote Bordeaux-Cuvée überzeugt bereits in der Nase mit ihrer vollreifen Fruchtigkeit und Komplexität. Der etwas höhere Merlot-Anteil von 65% macht sich dabei in einer weichen Fleischigkeit bemerkbar, während die 35% Cabernet Sauvignon mit einer feinen Würze verführen. Am Gaumen zeigt sich der Wein herrlich dicht. Die reifen Tannine verleihen ihm ein voluminöses, geschmeidiges Mundgefühl und geben ihm zugleich Struktur. In einem langen, lebendigen Abgang zeigt der Château Lespault-Martillac schließlich seine ganze Klasse und Balance, die ihn auch zu einem idealen Begleiter von kräftigen Fleischgerichten machen. James Suckling: 90 Punkte für den Jahrgang 2014: »Bright and fresh with moderate tannins and lively red berry fruit, this is a charming wine with enough depth to provide some real interest.« Die Bremer Schaffermahlzeit und Haus Seefahrt  »Schaffen, Schaffen unnen un boven, unnen un boven Schaffen!« Wie einst auf den Segelschiffen üblich wird mit diesen Worten alljährlich am zweiten Freitag im Februar bei der Schaffermahlzeit zu Tisch gebeten. Die Türen zur oberen Halle des alten Bremer Rathauses öffnen sich und etwa 100 auswärtige Gäste nehmen zusammen mit je etwa der gleichen Anzahl kaufmännischer und seemännischer Mitglieder von Haus Seefahrt an der festlich geschmückten Tafel in Form eines Dreizacks, dem Kennzeichen des Meeresgottes Neptun, Platz. Zur Bremer Schaffermahlzeit werden nur Gäste geladen, die nicht in Bremen ansässig sind, und das auch nur einmal im Leben. Das macht die Teilnahme an der Schaffermahlzeit für die Gäste buchstäblich zu einem einmaligen Erlebnis. Sie sollen Gutes von der großen Gastfreundschaft, von der Tradition und den Werten der Hansestadt mit zurück in ihre Heimat nehmen. Drei Kaufleute, die zwei Jahre zuvor als Schaffer gewählt worden, richten die Mahlzeit auf ihre Kosten aus. Ihnen zur Seite stehen je zwei Kapitänsschaffer. Während der Bremer Schaffermahlzeit sitzt man etwa vier Stunden zu Tisch und hört zahlreiche Reden. Die Speisenfolge ist seit Jahrhunderten unverändert und nach heutigen Maßstäben keinesfalls sehr lukullisch aber recht umfangreich. Es gibt Hühnersuppe, Stockfisch und das Bremer „Nationalgericht“ Braunkohl mit Pinkel sowie Kalbsbraten, Käse und Obst. Besonderer Aufwand wird jedoch traditionell mit den zur Schaffermahlzeit gereichten Weinen getrieben und das Sonderetikett des Hauses Seefahrt ist eine begehrte Prämierung – wertvoller als manche Goldmedaille.

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
2015 Château d'Aiguilhe - Roter Schafferwein 20...
29,95 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Am Freitag, den 14. Februar 2020 fand die 476. Bremer Schaffermahlzeit in der oberen Rathaushalle statt. Die Schaffermahlzeit ist das älteste, fortbestehende, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt und somit eine der traditionsreichsten Veranstaltungen Deutschlands. Wir sind überglücklich, dass wir von Ludwig von Kapff in diesem Jahr der Lieferant des Rotweins für die Bremer Schaffermahlzeit sein durften. Ab sofort können auch Sie den 2015er Château d'Aiguilhe, Côtes de Bordeaux A. C., Castillon bei uns bestellen. Greifen Sie schnell zu, denn der Bordeaux mit dem begehrten Sonderetikett ist nur in sehr geringen Mengen verfügbar! Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei dieser streng limitierten Rarität keinen Mengenrabatt ab 6 Flaschen gewähren können. Der 2015er Château d’Aiguilhe bringt die starke Identität seines außergewöhnlichen Terroirs wunderbar zum Ausdruck. Die ausschließlich auf dem Plateau des Castillon gelegenen Weinberge profitieren von einer natürlichen Drainage und dank ihrer insgesamt südlichen Ausrichtung von einer ausgezeichneten Sonneneinstrahlung. So vereint der vorzügliche Bordeaux Kraft und Frische und kann sein volles Potential bereits nach 5-jähriger Reife voll entfalten. Schon in der Nase haben wir es beim Chateau d'Aiguilhe mit einem tiefen, von schwarzen und roten Früchten dominierten Wein zu tun, der Süße und Schmelz, Dichte und Opulenz vermittelt, ohne dabei ins Laszive zu verfallen. Schwarze Johannisbeeren, Brombeeren und Kirschen prägen das aromatische Potpourri des Weins, gleichzeitig ist eine dezent erdige Note wahrnehmbar. Am Gaumen kommt die süße Frucht voll zum Tragen, die schon jetzt erstaunlich reif schmeckt. Zu den weiterhin beerigen Fruchtnoten gesellt sich zudem eine Kräuterwürze, die dem Wein die gewünschte aromatische Komplexität verleiht. Das Tannin ist spürbar und harmoniert hervorragend mit dem insgesamt frischen, weichen und fruchtbetonten Charakter des Weins. Dem Team von Château d'Aiguilhe ist hier ein beneidenswert guter Rotwein gelungen, der den ausgezeichneten Bordeaux-Jahrgang 2015 wunderbar repräsentiert. »A swath of toasty, singed vanilla starts off, quickly backed by waves of currant and plum preserves. As the flavors knit, a graphite spine emerges and drives the anise- and apple wood–tinged finish. Let this settle in with a little cellaring. Very solid.« - Wine Spectator Die Bremer Schaffermahlzeit und Haus Seefahrt »Schaffen, Schaffen unnen un boven, unnen un boven Schaffen!« Wie einst auf den Segelschiffen üblich wird mit diesen Worten alljährlich am zweiten Freitag im Februar bei der Schaffermahlzeit zu Tisch gebeten. Die Türen zur Oberen Halle des Alten Bremer Rathauses öffnen sich und etwa 100 auswärtige Gäste nehmen zusammen mit je etwa der gleichen Anzahl kaufmännischer und seemännischer Mitglieder von Haus Seefahrt an der festlich geschmückten Tafel in Form eines Dreizacks Platz, dem Kennzeichen des Meeresgottes Neptun. Zur Bremer Schaffermahlzeit werden nur nicht in Bremen ansässige Gäste geladen, und das auch nur einmal im Leben, was die Teilnahme an der Schaffermahlzeit für die Gäste zu einem einmaligen Erlebnis macht. Sie sollen Gutes von der großen Gastfreundschaft, von Tradition und Werten der Hansestadt mit zurück in ihre Heimat nehmen. Drei Kaufleute, die zwei Jahre zuvor als Schaffer gewählt worden, richten die Mahlzeit auf ihre Kosten aus. Ihnen zur Seite stehen je zwei Kapitänsschaffer. Während der Bremer Schaffermahlzeit sitzt man etwa vier Stunden zu Tisch und hört zahlreiche Reden. Die Speisenfolge ist seit Jahrhunderten unverändert und nach heutigen Maßstäben keinesfalls sehr lukullisch aber recht umfangreich. Es gibt Hühnersuppe, Stockfisch und das Bremer »Nationalgericht« Braunkohl mit Pinkel, sowie Kalbsbraten, Käse und Obst. Besonderer Aufwand wird jedoch traditionell mit den zur Schaffermahlzeit gereichten Weinen getrieben und das Sonderetikett des Hauses Seefahrt ist eine begehrte Prämierung, wertvoller als manche Goldmedaille.

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot