Angebote zu "Riesling" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Reichsrat von Buhl Riesling Paradiesgarten Deid...
21,00 € *
zzgl. 6,90 € Versand

Er hat die Anmutung eines großen Burgunders, ist aber ein Riesling aus der Pfälzer Ersten Lage Deidesheimer Paradiesgarten. Doch wen wundert das, bei dem Aufwand den Buhl für diesen Wein betreibt. Reifte er doch über eineinhalb Jahre auf der Vollhefe und wurde erst in diesem April aus dem Doppelstückfass „abgestochen“ und gefüllt. Heraus kamen gerade mal 2.500 Flaschen dieses ungewöhnlichen Rieslings.  Viel Röstnoten als erster Eindruck, es duftet nach Kirmesmandeln und Nougat aus dem Glas.  Dahinter frische Zitrusnoten und viel Feuerstein. Blumigen Anklänge von Jasmin und Holunderblüte schwingen ebenso mit wie eine jodige Meeresbrise und der Geruch von frischen Salzwasser-Muscheln. Am Gaumen unheimlich viel Zug und Länge, dabei sehr trocken, mit der Salzigkeit und dem Umami einer Fleischbrühe. Das voll ausgeschöpfte Potenzial und den richtigen Spaß hat man bei diesem Wein erst in ein paar Jahren. Einen Vorrat im Weinkeller von dieser Rarität sollten Sie sich sichern, denn nur wenige Flaschen sind im vinocentral erhältlich. Eine davon hat der Verkoster bereits ausgetrunken. Robert Frey vom vinocentral-Team, September 2019

Anbieter: Locamo
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
2015 Hexamer Meddersheimer Rheingrafenberg Ries...
16,50 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Der Hexamer Meddersheimer Rheingrafenberg Riesling ist ein trockener Weißwein von der Nahe zu einem bemerkenswerten Preis-/Genussverhältnis. Am Gaumen zeigen sich feine Aromen von Pfirsichen, Melone und Grapefruit. Zusammen mit feinen Kräuter-Aromen und der feinen Mineralität entsteht ein filigraner Weißwein, der insbesondere zu leichten Fischgerichten passt. Es war uns eine große Ehre als Bremer Weinhändler am 10. Februar 2017 der Lieferant des Weißweins für die Bremer Schaffermahlzeit zu sein und Ihnen diesen Wein exklusiv mit dem begehrten Sonderetikett des Hauses Seefahrt anbieten zu dürfen. Mit beinahe 500 Jahren ist das Schaffermahl das älteste fortbestehende, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt und somit eine der traditionsreichsten Veranstaltungen Deutschlands.  Dieser Riesling stammt aus dem Meddersheimer Rheingrafenberg an der oberen Nahe. Hier wachsen die Reben im Steilhang auf verwittertem Buntsandstein mit hohem Quarzitanteil. Das vorteilhafte milde und regenarme Klima und der Wechsel zwischen warmen Tagen und kühlen Nächten sorgt für besonders aromatische Trauben. Die Traubenlese ist reine Handarbeit. Nur die Besten schaffen es in den Meddersheimer Rheingrafenberg! Genießen Sie diese limitierte Ausgabe der herrliches Trinkvergnügen für besondere Gelegenheiten verspricht! "Er ist so etwas wie eine Hexer bei Weinen mit Fruchtsüße." schreibt die VINUM über Harald Hexamer. Doch dass er auch einer der Besten bei der Herstellungen von trockenen Gewächsen ist, beweist seine Riesling Spätlese vom Meddersheimer Rheingrafenberg. Der weiße Schafferwein 2017 ist ein großer deutscher Riesling, der wegen seiner traumhaften Mineralität, zarten, cremigen Textur und frischen Frucht verzaubert. Zu einer sehr erfrischenden und belebenden Aromatik (Limette, Melone, Ananas, Steinobst, Pfirsich, Holunder, leichte Salzigkeit) und puslierenden Säurespiel kommt eine herrliche, dezente feinherbe Spätlese-Note hinzu, die für Grip und Länge im Mund sorgt. Dies ist ein höchst mineralischer, rassiger Steilhang-Riesling, ein Geheimtipp unter Kennern und mit dem Schafferetikett eine einmalige Rarität! Die Bremer Schaffermahlzeit und Haus Seefahrt  "Schaffen, Schaffen unnen un boven, unnen un boven Schaffen!" Wie einst auf den Segelschiffen üblich wird mit diesen Worten alljährlich am zweiten Freitag im Februar bei der Schaffermahlzeit zu Tisch gebeten. Die Türen zur Oberen Halle des Alten Bremer Rathauses öffnen sich und etwa 100 auswärtige Gäste nehmen zusammen mit je etwa der gleichen Anzahl kaufmännischer und seemännischer Mitglieder von Haus Seefahrt an der festlich geschmückten Tafel in Form eines Dreizacks Platz, dem Kennzeichen des Meeresgottes Neptun.  Zur Bremer Schaffermahlzeit werden nur nicht in Bremen ansässige Gäste geladen, und das auch nur einmal im Leben, was die Teilnahme an der Schaffermahlzeit für die Gäste zu einem einmaligen Erlebnis macht. Drei Kaufleute, die zwei Jahre zuvor als Schaffer gewählt worden, richten die Mahlzeit auf ihre Kosten aus. Ihnen zur Seite stehen je zwei Kapitänsschaffer. Während der Bremer Schaffermahlzeit sitzt man etwa vier Stunden zu Tisch und hört zahlreiche Reden. Die Speisenfolge ist seit Jahrhunderten unverändert und nach heutigen Maßstäben keinesfalls sehr lukullisch aber recht umfangreich. Es gibt Hühnersuppe, Stockfisch und das Bremer „Nationalgericht“ Braunkohl mit Pinkel, sowie Kalbsbraten, Käse und Obst. Besonderer Aufwand wird jedoch traditionell mit den zur Schaffermahlzeit gereichten Weinen getrieben und das Sonderetikett des Hauses Seefahrt ist eine begehrte Prämierung, wertvoller als manche Goldmedaille.

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
2014 Château Lespault-Martillac - Roter Schaffe...
27,50 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Am Freitag, den 8. Februar 2019 fand die 475. Bremer Schaffermahlzeit in der oberen Rathaushalle statt. Mit beinahe 500 Jahren ist das Schaffermahl das älteste fortbestehende, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt und somit eine der traditionsreichsten Veranstaltungen Deutschlands. Wir sind überglücklich, dass unsere Muttergesellschaft Eggers & Franke in diesem Jahr der Lieferant des Rotweins (und auch des Weißweins, 2017er Robert Weil Rheingau Riesling) für die Bremer Schaffermahlzeit sein durfte. Ab sofort können Sie den 2014 Château Lespault-Martillac, Pessac-Léognan bei uns bestellen. Greifen Sie schnell zu, denn der Bordeaux mit dem begehrten Sonderetikett ist nur in sehr geringen Mengen verfügbar. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei dieser streng limitierten Rarität keinen Mengenrabatt ab 6 Flaschen gewähren können. Der Château Lespaut-Martillac ist eine trockene Rotwein-Cuvée aus der renommierten Bordeaux Appellation Péssac-Léognan. Um es vorweg zu nehmen: Es ist ein wunderbarer Wein geworden, nachdem die Wetterlage im Hochsommer dieses Jahrgangs zunächst wenig Gutes aus dem Weinberg erwarten ließ. Doch 60 Tage Sonnenschein ab Ende August brachten vollreifes Lesegut aller Rebsorten in die Weinkeller des Châteaus Lespault-Martillac und uns diesen ausgezeichneten Rotwein! Die Merlot- und Cabernet Sauvignon-Rebstöcke des Weingutes wachsen auf Ton-Kiesböden und sind im Durchschnitt 40 Jahre alt. Nach der selektiven Handlese der Trauben und der anschließenden Vinifikation lagerte der Château Lespault-Martillac 14 Monate in neuen und alten Barriques. Ein Einsatz, der sich geschmacklich bezahlt macht, denn diese rote Bordeaux-Cuvée überzeugt bereits in der Nase mit ihrer vollreifen Fruchtigkeit und Komplexität. Der etwas höhere Merlot-Anteil von 65% macht sich dabei in einer weichen Fleischigkeit bemerkbar, während die 35% Cabernet Sauvignon mit einer feinen Würze verführen. Am Gaumen zeigt sich der Wein herrlich dicht! Die reifen Tannine verleihen ihm ein voluminöses, geschmeidiges Mundgefühl und geben ihm zugleich Struktur. In einem langen, lebendigen Abgang zeigt der Château Lespault-Martillac schließlich seine ganze Klasse und Balance, die ihn auch zu einem idealen Begleiter von kräftigen Fleischgerichten machen. James Suckling: 90 Punkte für den Jahrgang 2014: »Bright and fresh with moderate tannins and lively red berry fruit, this is a charming wine with enough depth to provide some real interest.« Die Bremer Schaffermahlzeit und Haus Seefahrt  »Schaffen, Schaffen unnen un boven, unnen un boven Schaffen!« Wie einst auf den Segelschiffen üblich wird mit diesen Worten alljährlich am zweiten Freitag im Februar bei der Schaffermahlzeit zu Tisch gebeten. Die Türen zur Oberen Halle des Alten Bremer Rathauses öffnen sich und etwa 100 auswärtige Gäste nehmen zusammen mit je etwa der gleichen Anzahl kaufmännischer und seemännischer Mitglieder von Haus Seefahrt an der festlich geschmückten Tafel in Form eines Dreizacks Platz, dem Kennzeichen des Meeresgottes Neptun.   Zur Bremer Schaffermahlzeit werden nur nicht in Bremen ansässige Gäste geladen, und das auch nur einmal im Leben, was die Teilnahme an der Schaffermahlzeit für die Gäste zu einem einmaligen Erlebnis macht. Sie sollen Gutes von der großen Gastfreundschaft, von Tradition und Werten der Hansestadt mit zurück in ihre Heimat nehmen. Drei Kaufleute, die zwei Jahre zuvor als Schaffer gewählt worden, richten die Mahlzeit auf ihre Kosten aus. Ihnen zur Seite stehen je zwei Kapitänsschaffer. Während der Bremer Schaffermahlzeit sitzt man etwa vier Stunden zu Tisch und hört zahlreiche Reden. Die Speisenfolge ist seit Jahrhunderten unverändert und nach heutigen Maßstäben keinesfalls sehr lukullisch aber recht umfangreich. Es gibt Hühnersuppe, Stockfisch und das Bremer „Nationalgericht“ Braunkohl mit Pinkel, sowie Kalbsbraten, Käse und Obst. Besonderer Aufwand wird jedoch traditionell mit den zur Schaffermahlzeit gereichten Weinen getrieben und das Sonderetikett des Hauses Seefahrt ist eine begehrte Prämierung, wertvoller als manche Goldmedaille. *Das Angebot ist gültig bis zum 31.03.2020 - solange der Vorrat reicht.

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot